Duo Viennese

duo viennese

Monika Hager-Zalejski  Violine

Pawel Zalejski  Violine


Biografie

Die österreichische Geigerin Monika Hager und der polnische, virtuose Geiger und ARD Preisträger Pawel Zalejski (1. Preis 2008 mit dem Apollon Musagete Quartett) gründeten im Jahr 2005 das inzwischen mehrfach ausgezeichnete Duo Viennese.

Ausgezeichnet:

Das virtuose Duo gewann den 1. Preis und Mozart – Preis beim Int. Kammermusikwettbewerb
„Concorso Argento“ (Gioia del Colle / Bari) im Juni 2006, den 1. Preis und Hauptpreis („Goldenes Blatt“) des Int. Kammermusikwettbewerbs „Premio Rovere d`Oro“ (Genoa, 2006), und es war Semifinalist des „Torneo Internationale di Musica“ (Rom 2006). Im Jahr 2007 gewann das junge Geigenduo den 1. Residenzwettbewerbin Wien, ein Jahr später das Solistenauswahlvorspiel der Musikuniversität Wien. Das Duo Viennese gehörte zu den auserwählten Ensembles der von Yehudi Menuhin gegründeten Stiftung „Life Music Now“.

Wiener Klassik und Joseph Haydn:

Das mehrfach preisgekrönte Violinduo folgt der Wiener Klassik Tradition und spezialisierte sich mit Unterstützung von hochkarätigen Experten wie Gerhard Schulz (Alban Berg Quartett), Thomas Christian, Jan Pospichal (1. Konzertmeister der Wiener Symphoniker) sowie Johannes Meissl (Joseph Haydn Institut für Kammermusik Wien, Artistic Director Int. Summer Academy Prag-Wien-Budapest, ECMA/Vienna, Artis Quartett) auf die Aufführungspraxis der Wiener Klassik.

Erfolge:

Das junge Violinduo konzertierte bereits mit großem Erfolg im Wiener Musikverein, in der Wiener Hofburg, im Schloss Arenberg Salzburg, in Hamburg, bei Kammermusikfestivals in Italien, bei der Internationalen Sommerakademie Prag – Wien – Budapest, bei der Internationalen Ignaz-Pleyel Gesellschaft Wien, im Kulturzentrum Trenta (Slovenien), bei der Konzertreihe „Junge Elite“  in Lindau, bei der Mozartiade Augsburg, beim Musikfest Goslar-Harz, beim Apollon Musagete Festival, sowie mit Orchestern im In-und Ausland.


Monika Hager-Zalejski

geb. 1982 in Südtirol, stammt aus einer Österreichischen Musikerfamilie.
Nach Studien  in Feldkirch und an der Musikhochschule Trossingen bei Federico Agostini begann sie nach dem bayrischen Abitur in Lindau mit dem Violinstudium an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien in der Klasse von o. Univ. Prof. Günter Pichler (Alban Berg Quartett). Weitere Studien bei o. Univ. Prof. Jan Pospichal  (1. Konzertmeister der Wiener Symphoniker) und bei Prof. Eszter Haffner (Kunstuniversität Graz) und bei Prof. Eszter Haffner (Kunstuniversität Graz). Sie schloss ihr Studium in Wien im Jahre 2009 mit einstimmiger Auszeichnung bei Prof. Jan Pospichal ab.
Weiters war sie Stipendiatin an der School of Music, Indiana University Bloomington, USA, in der Violinklasse von Federico Agostini und an der Schuola di Monteverdi in Cremona in der Meisterklasse von Salvatore Accardo.

Frühe Orchestererfahrung sammelte sie im Symphonieorchester Vorarlberg, Gustav Mahler Jugendorchester, Ensemble Kontrapunkte (Zyklus im Wiener Musikverein) und im  Wiener Kammerorchester (Ltg. Heinrich Schiff).

Zwischen 2007  und 2009 Zeitverträge bei Wiener Symphonikern (Chefdirigent: Fabio Luisi) sowie Konzerttätigkeit  mit  dem Wiener Concertverein (Kammerorchester der Wiener Symphoniker).

Sie nahm an mehreren Meisterkursen  teil wie bei Igor Oistrach, Pavel Vernikov, Franco Gulli, Giuliano Carmignola, Thomas Brandis, Boris Kuschnir, Daniel Gaede und Hagai Shaham.

Kammermusikkurse: Eberhard Feltz (Schubertiade Schwarzenberg), Petras Kunca (Vilnius Quartett), Federico Agostini, Johannes Meissl (Artis Quartett).

Solistische Konzerte mit Orchester beim Internationalen Festival Klatovy/ Tschechien  und mit der Breslauer Philharmonie / Polen (Einspielung des Sibelius Violinkonzerts 2009), Prag, Bregenz, Frankfurt.

Kammermusikalische Konzerttätigkeit bei renommierten Festivals in Europa mit: Mario Brunello, Giuliano Carmignola, Anthony Pay, Reinhard Latzko, Eszter Haffner, Christian Altenburger, Elke und Inge Hager, Nora Schwarzberg und mit ihrem „Duo Viennese“ Violinpartner Pawel Zalejski.

Sie war Stipendiatin der Carl – Michael - Ziehrer Stiftung in Wien; der Karl - Klingler Stiftung München, des PE- Förderkreises für Musik e.V. in Mannheim, der sie freundlicherweise bei der Anschaffung einer italienischen Violine unterstützte, der Yehudi Menuhin Stiftung „Life Music Now“  und der Schweizer Stiftung Dr. Robert und Lina Thyll-Dürr.

Internationale Wettbewerbe und Auszeichnungen:

Sonderpreis für eine Interpretation zeitgenössischer Musik in der Kategorie Streicher beim Wettbewerb der Internationalen Sommerakademie Prag – Wien – Budapest im August 2005.

Im Jahr 2006 wurde sie mit dem Künstlerförderpreis der Stadt Friedrichshafen ausgezeichnet.

Gewinnerin des Solistenpreises der Musikuniversität Wien 2008.

Seit 2010 Mitglied der Nürnberger Philharmoniker; Konzerttätigkeit mit dem „Duo Viennese“  http://www.duoviennese.at


Pawel Zalejski

Pawel Zalejski ist der Primarius des Apollon Musagete Quartett. Das AMQ wurde 2006 in Wien gegründet und gewann schon nach zwei Jahren seines Bestehens den ersten Preis und daneben drei Sonderpreise beim 57. Internationalen Musikwettbewerb der ARD in München.
Das Streichquartett wurde für sie kommende Saison 2011 für den renommierten Zyklus „Rising Stars“ nominiert.

Der polnische Geiger war Preisträger beim J.Brahms International Wettbewerb in Pörtschach (Österreich) 2000,  beim Bronislaw Hubermann Konzert Zyklus des Österreichischen Instituts in Warschau (2002, 2003), beim International Tadeusz Wronski  Solo Violin Wettbewerb in Warschau (2004), beim Stefanie- Hohl Violinwettbewerb in Wien 2006 sowie Grand Prix beim Internationalen Wettbewerb für Moderne Musik der „Accademia di Concordi Roma“ in Gioia dell Colle 2004 und mehrere Kammermusikpreise mit Grzegorz Krawiec - Gitarre, mit dem „PRO Musica“ Streichquartett und  J.Brahms Klavierquartett in Polen, Holland und Italien.

Studien an der F.Chopin Musik Akademie Warschau bei  prof. Julia Jakimowicz-Jakowicz und  prof. Krzysztof Jakowicz, Universität für Musik und darstellende Kunst Wien in der Klasse von Gerhard Schulz (Alban Berg Quartett) und Konzertexamen mit Auszeichnung an der Hochschule für Musik in Detmold in der Klasse von Thomas Christian.

2003,2004 war er Stipendiat an der Bloomington School of Music, Indiana University (USA) in der Violinklasse von Prof. Henryk Kowalski. Teilnahme am 100. Kneisell Hall Chamber Music Festival (USA) 2002 sowie am Internationalen Musikforum Trenta (SL) und Sommerkurs in Salzburg unter der Patronanz der Wiener Philharmoniker.

Weitere wichtige musikalische Impulse von : Ida Haendel, Roman Totenberg und Denes Zsigmondy.

Kammermusikerfahrung: Emmanuel Ax, Abel Carlevaro (Klassische Gitarre), Giuliano Carmignola, Raphael Hillier (Juilliard String Quartet ), Seymour Lipkin, Georg Sopkin (Fine Arts Quartet) und Alban Berg Quartett

Er war  Gastkonzertmeister des Südwestdeutschen Kammerorchesters, des Kurpfälzischen  Kammerorchester  Mannheim  „Mannheimer Schule“ (Wolfram Christ) und des Polnischen Kammerorchesters “Sinfonia Varsovia” (Polish Chamber Orchestra) unter der Leitung von K. Penderecki.

Pawel Zalejski konzertiert mit dem AMQ  http://www.apollonmusagete.com und mit dem Duo Viennese.


Kontakt

Therese Markgraf
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Fon +49-(0) 8171-31874
mobil +49-(0) 163-68 31874


 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.